Das Gasthaus im Travia 2520 Horas / 35 Hal

Das Gasthaus liegt an der Seneb-Horas-Straße kurz vor der Grenze zu Bethanaer Landen, von Shenilo aus gesehen kurz hinter dem Wald.
Das Gebäude ist offensichtlich nicht in einem Stück erbaut worden. Gemauert ist nur der heutige Schankraum mit dem Kamin. Stall, Küche, die Kammer des Wirtes und das Obergeschoss sind später aus Holz oder Fachwerk um den steinernen Gebäudekern herumgebaut und nur mit einem leicht angeschrägtem Flachdach versehen worden. Ebenso wurde der einstige Kamin damals erweitert.
Kamin und Schlot heizen den Schankraum, die Küche, die Kammer des Wirtes und zwei Zimmer im Obergeschoss.
Eine Treppe führt vom Schankraum aus ins Obergeschoss; unter dieser, jedoch mit einer Tür versehen, führt eine Treppe in den Keller.
Verschließbare Türen sind an folgenden Stellen: Haupteingang, Tesdens Kammer, Stallungen, Kellertür sowie die Zimmer (bis auf die Ställe alle mit Schloss; die Stalltore mit schweren Riegeln).
Die Einrichtung der Zimmer ist schlicht, praktisch und robust und lässt darauf schließen, dass sie selten Personen für mehr als eine Nacht beherbergen.
Der Schankraum ist noch vor einem Jahr frisch gekalkt worden. An den Wänden gibt es Regale mit Flaschen und ein paar Andenken, dazu hier und dort Haken mit Öllampen. Hinter der Theke prangt eine Holztafel mit der Liste der Speisen.
Der recht neue Stall neben dem Haupthaus ist von allen Seiten her geschlossen, die Holzwände fußen auf einer kniehohen Ummauerung.



Startseite / Umlandkarte / Ehemalige Gäste

© der Zeichnungen OHH